Stand: Ende November 2021

Corona Impfung

dalaiOffice of his Holiness the Dalai Lama

Mittwoch, 24.11.2021

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

die Informationen überschlagen sich permanent: Seit dem letzten Wochenende ist bekannt, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer knapp geworden ist: Daher soll jetzt vermehrt mit dem Impfstoff von Moderna geimpft werden. Für uns ist es logistisch schwierig, dass dies erst so kurzfristig kommuniziert wurde und wir keine entsprechenden Vorbereitungen treffen konnten. Daher bitten wir Sie um Ihr Verständnis: Wir werden versuchen, alle PatientInnen unter 30 Jahren mit BioNTech Pfizer zu impfen, auch diejenigen, die bereits zweimal mit Moderna grundimmunisiert worden sind.

Bei allen anderen PatientInnen kann es sein, dass die dritte Impfung, die sogenannte „Booster“- Impfung, mit dem Impfstoff von Moderna durchgeführt wird. Ihnen entsteht dadurch kein Nachteil, da sich der Impfstoff ebenfalls als hochwirksam erwiesen hat!

Der administrative Aufwand mit beiden Impfstoffen zu impfen ist für uns sehr anstrengend. Daher kann es zu kleinen Zeitverzögerungen bei unseren Impfterminen kommen. Auch hierfür bitten wir um Ihr Verständnis. Wichtig ist jetzt, Ruhe zu bewahren... Wir bemühen uns sehr, möglichst vielen PatientInnen die erste und die zweite Impfung zukommen zu lassen und natürlich möglichst viele Menschen zu „boostern“!

Ihr Praxisteam

November 2021

Corona Impfung und „Boostern“

Inzwischen sind bereits ca. 70% unserer Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. Seit dem Sommer hat sich gezeigt, dass eine weitere Auffrischungsimpfung für zweifach geimpfte PatientInnen sinnvoll ist. Auch wir impfen weiter - wir„boostern“, um Impf-Durchbrüche zu vermeiden.

Wann ist eine Booster-Impfung sinnvoll? Mit welchem Impfstoff wird geimpft? Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus? Es hat sich gezeigt, dass eine Auffrischung am besten nach 5-7 Monaten gegeben wird. Wir impfen ausschliesslich mit dem Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer. Bisher gibt es keine Erkenntnisse über schwerwiegende Nebenwirkungen. Im Gegenteil: Durch die Booster-Impfung werden neue Antikörper produziert und Ihr Immunsystem erhält den besten möglichen Schutz.

Wer wird geimpft? Bevorzugt impfen wir die PatientInnen unserer Praxis. PatientInnen aus anderen Praxen möchten wir bitten, ihre Hausärzte anzusprechen, sich ebenfalls an der aktuellen Impf-Kampagne zu beteiligen. - Nach Möglichkeit vergeben wir allen Patientinnen und Patienten, die sich angemeldet haben, einen Termin. Da die Anzahl der Anfragen aktuell jedoch die Anzahl unserer Impf-Termine deutlich überschreitet, kann es zu Wartezeiten kommen. Denn es ist wirklich schwierig für uns, jeweils entsprechend der oft kurzfristigen Ansagen seitens der Politik die Anzahl unserer Termine beliebig hoch zu fahren. Daher bitten wir um Ihr Verständnis und um etwas Geduld.

Wie können Sie einen Termin erhalten? Ab Anfang Dezember wird auch das Gesundheitsamt die Möglichkeit anbieten, eine Auffrischungs-Impfung vornehmen zu lassen. Diese Termine werden dann rotierend in verschiedenen Bürgerhäusern oder per Impfmobil direkt vom Gesundheitsamt durchgeführt. Die Anmeldung hierfür erfolgt ebenfalls über uns als Ihre Hausarztpraxis. Damit unsere Telefonleitungen nicht ständig belegt sind, möchten wir Sie bitten, sich über unseren Link s.u. anzumelden. Sie erhalten dann von uns entweder einen Termin in der Praxis oder Ihr "Impf-Ticket“ mit dem genauen Datum, Ort und Uhrzeit für Ihren externen Impftermin zum "Boostern".

Bleiben Sie gesund!

April 2021

Impf-Informationen

In Deutschland sind inzwischen über 50 % der Bevölkerung zumindest einmal gegen das Corona-Virus geimpft worden. Auch wir haben mittlerweile breite Erfahrungen im täglichen Umgang damit sammeln können. Es ist unser Anliegen, uns in diesem Bereich verstärkt zu engagieren, da man sehr gut erkennen kann, welche Vorteile die Corona-Impfungen für uns alle beinhalten. Wir möchten hier noch einmal dringend an alle Menschen, die bislang noch nicht geimpft sind, appellieren, sich impfen zu lassen. Denn wir sind sicher, dass es in absehbarer Zeit zu einer deutlichen Zunahme des Infektionsgeschehens kommen wird, allein dadurch, dass die Schulen wieder geöffnet werden.

Welcher Impfstoff kommt jetzt zur Anwendung?

Von offizieller Seite gab es häufige Änderungen bei den Impf-Empfehlungen. Dies hat manche Patienten verwirrt. Initial wurden viele Menschen, insbesondere über 60-jährige, mit dem Impfstoff von Astra Zeneca geimpft. Diesen Menschen bieten wir an, dass sie als zweite Impfung den Impfstoff von Biontech erhalten können. In wissenschaftlichen Studien konnte gezeigt werden, dass diese Vorgehensweise zu einer besseren Immunantwort führt.

Viele Menschen haben den Astra Zeneca jedoch Impfstoff gut vertragen und wünschen, diesen auch bei der zweiten Impfung verabreicht zu bekommen. Solange wir von diesem Impfstoff Vorräte haben, ist dies gewährleistet. Sprechen Sie uns bitte bei Ihrem Impftermin im Vorfeld an.

Wer wird geimpft?

Zur Zeit werden alle über 18-jährigen geimpft, bevorzugt PatientInnen aus unserer Praxis. Sollte ein Impfwunsch bestehen, so melden Sie sich bitte über die E-Mail Adresse impfung@praxis-ockstadt.de in unserer Praxis an. Sie erhalten dann zeitnah einen Termin.

Was ist mit den Jugendlichen?

Bei den 12- bis 17-jährigen sollten zuerst die Risikogruppen geimpft werden. Nun ist eingetreten, was wir lange erwartet hatten: Alle Jugendlichen ab zwölf Jahren dürfen sich jetzt gegen das Corona-Virus impfen lassen. Zur Zeit verwenden wir ausschließlich den Impfstoff von Biontech für Jugendliche.

Unter der oben genannten E-Mail-Adresse können Sie Ihre Kinder bei uns für diese Impfung anmelden. Wir melden uns dann mit einem Termin bei Ihnen! Zwar ist die Impfung nicht nebenwirkungsfrei, jedoch ist sie so relativ gut verträglich, dass wir meinen, dass die Impfung immer einer möglichen Infektion mit dem Virus vorzuziehen ist.

Warum empfehlen wir überhaupt die Impfungen?

Wir halten die Infektion mit dem Corona-Virus für eine gefährliche Erkrankung, insbesondere, wenn es sich um die jetzt aufkommende Delta-Variante handelt. Wenn man also abwägt, ob man die Erkrankung lieber riskieren möchte, oder ob man sich impfen lassen will, liegen die Vorteile unseres Erachtens deutlich bei der Impfung. Die Infektion selbst kann mit unkalkulierbaren gesundheitlichen Risiken einhergehen. Abgesehen davon muss man bei Erkrankung für 14 Tage in Quarantäne, als eine ungeimpfte Person muss man sich inzwischen dafür Urlaub nehmen.

Geimpft zu sein bringt viele Vorteile mit sich, sei es bei Reisen oder Veranstaltungen oder auch bei Treffen im privaten Bereich. Wenn Sie doppelt geimpft sind, haben Sie zur Zeit den bestmöglichen Schutz!

Wie sieht es aus mit einer Folgeimpfung?

Was eine mögliche dritte Impfung angeht, so ist folgendes zu sagen: Vermutlich werden Drittimpfungen demnächst zuerst in unseren Altersheim angeboten werden. Diese werden wahrscheinlich von den Impfzentren des Gesundheitsamtes für den Wetteraukreises organisiert. Sollten wir unseren Patientinnen und Patienten die dritte Impfung anbieten können, so informieren wir Sie aktuell hier auf unserer Webseite.

Ihr Praxisteam

Falls Sie sich bereits für einen Termin angemeldet haben, diesen aber nicht wahrnehmen können oder möchten, benutzen Sie bitte das Formular und geben Sie bei "zusätzlichen Angaben" an: Abmeldung. Alternativ können Sie uns eine email senden an: impfung@praxis-ockstadt.de.

Impftermin beantragen:

/ /
Terminanfrage absenden